Die Damen

Neues von den 1.Damen

v.l.: Laura Brockschmidt, Julia Drachsler, Leoni Heckel

3. Liga Damen begrüßen drei Neuzugänge

In der letzten Saison spielten sie noch mit dem ESV 1927 Regensburg gegen Herzogenaurach, nun verstärken die wurfgewaltige Rückraumspielerin Laura Brockschmidt und die großgewachsene Kreisläuferin Julia Drachsler die 3.Liga-Mannschaft der TSH.

Die Damen reisen nun in den "Osten"

Im "Osten" steckt ganz viel Hessen und Rheinland drin
Handballerinnen der TS Herzogenaurach sind nach ihrem Nachrücken nun einer anderen Gruppe der 3. Bundesliga zugeteilt worden.

Die Würfel sind gefallen: Die Handballfrauen der TS Herzogenaurach werden – nach der späten Chance als erster Nachrücker – in der kommenden Saison als einziger bayerischer Verein in der 3. Bundesliga Ost spielen. Dies hat der Deutsche Handball-Bund (DHB) am Wochenende bekanntgegeben.

Überraschung

3. Liga !!!
Damen rücken kurzfristig nach

Doch noch Bundesliga-Handball bei der Turnerschaft: Die Damenmannschaft rückt für die SG Menden in letzter Minute in die 3.Liga nach.

Neue Gesichter in Herzo

v.l.: Torwarttrainer Peter Schiller, Michaela Heckel, Trainerin der „Zweiten“ und René Friedrich, Cheftrainer der „Ersten“

Sowohl bei den 1. Damen als auch beim Landesliganeuling,den 2. Damen, gibt es neue Trainer

Nach einer kurzen Erholungspause kommt nun wieder Leben in die fränkischen Handballhallen. Auch für die Herzogenauracher Damen stand am Montag der Trainingsauftakt auf dem Plan. Bei der ersten gemeinsamen Trainingseinheit in der Gymnasiumhalle waren bei den Spielerinnen des 3.Liga- und Landesligateams überwiegend bekannte Gesichter zu sehen. Personell neu aufgestellt sind dagegen die Trainerteams der beiden Mannschaften.

3. Liga - Wir kommen wieder!

Damen kehren in die Bayernliga zurück!

Sechs Siege, drei Unentschieden und 13 Niederlagen. Soweit die Ergebnisse der ersten und bislang einzigen Drittligasaison einer Herzogenauracher Handballmannschaft. Keine schlechte Ausbeute für einen Aufsteiger, dennoch in diesem Jahr nicht gut genug für den Klassenerhalt.

Bericht vom letzten Relegationsspiel der Damen I in Vechta

Zum Abschluss ein Sieg

Spät - Zu spät? Mit einem vor allem in dieser Deutlichkeit nie für möglich gehaltenen 27:21 (12:11)-Auswärtserfolg beendeten die Handballerinnen der TS Herzogenaurach in Vechta ihre etwas unrund verlaufene Saison in der 3. deutschen Bundesliga.

Vorbericht zum letzten Relegationsspiel der Damen I in Vechta

Mit solchen Aktionen in die Liga gestartet - nun wieder verletzt auf der Bank - Carol Mittelheisser.  © Foto: Thomas Hahn

Verletzungspech treuer Begleiter
Handballdamen in Vechta: Lazarett bestreitet letztes Spiel

"Das dicke Ende kommt am Schluss", getreu dem Volksmund begeben sich die Handballerinnen der Turnerschaft auf ihre in dieser Spielzeit weiteste und beschwerlichste Reise zum Rückspiel nach Vechta.

Im Hinspiel unterlag die TSH am vergangenen Samstag bekanntlich mit 24:27 Toren. Am Donnerstag dann haben sie um 13 Uhr (!) eine allerletzte, minimale Chance, doch noch in der 3. Bundesliga zu bleiben.

Vorbericht zum Relegationsspiel der Damen I gegen SFN Vechta

Der letzte Strohhalm
Die TS-Handballerinnen spielen nochmal Relegation, doch niemand weiß, ob das Ergebnis eine Bedeutung hat

Nach dem unglücklichen Scheitern in zwei Relegationsspielen gegen den HV Chemnitz bietet sich den Bundesliga-Handballerinnen der TS Herzogenaurach am Samstag, 5. Mai, um 16 Uhr in der Gymnasium-Sporthalle eine letzte vage Chance, doch noch den Klassenerhalt zu schaffen.

Bericht vom Relegationsspiel der Damen in Chemnitz

Abgestiegen, zumindest vorläufig: Kristin Lang und die TSH machten zu wenig aus ihren Torchancen © Foto: Athina Tsimplostefanaki

Die verflixten letzten Minuten
Herzogenaurachs Handballerinnen scheitern an altbekannten Schwächen

Dramatik pur, aber mit einem bitteren Ausgang für die Handballerinnen der TS Herzogenaurach: Mit 17:16 (Halbzeit 11:9) hat das Team zwar das Relegations-Rückspiel beim HV Chemnitz gewonnen. Doch den Verbleib in der 3. Liga hat die TSH aufgrund des Torverhältnisses nach der 24:26-Hinspielniederlage verpasst.

Bericht vom Relegationsspiel der Damen gegen Chemnitz

Die TS Herzogenaurach muss um die 3. Liga bangen
Handballerinnen unterliegen im Relegations-Hinspiel Chemnitz mit 24:26

Die Handballerinnen der TS Herzogenaurach müssen um den Verbleib in der 3. Liga bangen. Im Relegations-Hinspiel gegen den HV Chemnitz unterlag das Team von Trainer Klaus Watzinger zuhause knapp mit 24:26 (11:15). Weil die Turnerschaft in der zweiten Hälfte einen großen Kampf bot, besteht aber noch Hoffnung.

Inhalt abgleichen